Tournament Golf logo

Elite * £24.99

Golf is one of the sports that actually suits computer simulation. The trouble is that there have been already countless treatments Jack Nicklaus, Ultimate Golf - all of which have been very good. Championship Golf offers a new control system and very slick presentation in both the graphics and sound departments.
The greens in particular are beautifully illustrated, complete with readable breaks and chattering spectators. For all this gloss, however, it doesn't really have that 'on the fairway' feel.

A competent game, it has no flaws but little real magic. As they say in the lager ads it's good, but...


Tournament Golf logo

Computergolf ist ja schön und gut, aber ewig dieses zentnerschweren Anleitungen durchackern - nein danke. Bitte, es geht auch anders: Bei Elites Version des Nobelsports ist unkompliziertes Schlägerschwingen angesagt!

Icongesteuert, überschaubar, actionbetont - so ließe sich diese Umsetzung des bekannten Sega-Automaten wohl am besten beschreiben. Im Hauptmenü wird festgelegt, ob man erstmal ein bißchen im Practicemodus üben, oder gleich ins Turnier einsteigen möchte. Außerdem will das Programm noch wissen, ob es alleine oder zu zweit zur Sache gehen soll und auf welchem der drei Kurse. Zur Wahl stehen ein Platz voller Wasserpfützen und Büsche, einer mit Seelage (daher sehr windig) und schließlich ein ziemlich langer Kurs, wiederum mit jeder Menge Grünzeug.

Die Siegbedingungen sind natürlich überall gleich und ebenso simpel wie einleuchtend: Im Turnier-modus muß man den Ball einfach mit weniger Schlägen ins Loch bringen als die (insgesamt 15) Computergegner. Im Zwei-Spieler-Modus schlagen beide Golfer abwechselnd, und - oh Wunder - auch hier gewinnt, wer den Kurs mit weniger Schlägen gemeistert hat.

Auch das Spielen selbst ist völlig unproblematisch: Vor jedem Schlag erscheint ein miniberocktes Mädchen, das dem Golfer den passenden Schläger reicht, daneben kommt ein Iconmenü zum Vorschein. Hier kann man die Windrichtung erfahren, die Beinstellung ändern, sich die genaue Lage des Balls ansehen oder den Schläger austauschen. Sobald man auf das Abschlag-icon klickt, verschwinden Mädchen und Menü, und der Golfer bleibt alleine auf dem Screen zurück. Rechts neben ihm befindet sich eine Skala, über die Richtung und Stärke des Schlags bestimmt werden. Dreimal kurz geklickt (oder auf den Feuerknopf gedrückt), und schon fliegt der Ball in hohem Bogen durch die Luft.

Wenn es ans Putten geht, wechselt die Perspektive in eine Draufsicht, und man verfrachtet den Ball mit Hilfe eines Fadenkreuzes ins Loch - oder auch nicht... Je mehr Turniere man schon bestritten hat, umso weiter (und technisch brillanter) kann man die Bälle schlagen. Außerdem werden die Ratschläge des Caddys, der vor jedem Abschlag eingeblendet wird, mit der Zeit immer nützlicher: anfangs erfährt man von ihm gerade mal die Distanz zum nächsten Loch, den "Profi" weist er dann schon auf Feinheiten wie z.B. Den Einfluß des Windes hin.

Die Grafik ist farbenprächtig und flüssig animiert, dazu geht der Screenaufbau angenehm schnell vonstatten. In puncto Sound gibt's im wesentlichen nur undeutliches Gemurmel zu vermelden. Schade ist, daß es halt nur drei Kurse gibt, die zudem recht spartanisch ausgestattet sind - ein Editor wäre sicher eine Bereicherung gewesen.

Wer beim Golfen also größten Wert auf Realismus und Detailgenauigkeit legt, ist hier wohl an der falschen Adresse. Wer hingegen ganz einfach ein flottes und licht zu bedienendes Sportspiel sucht, könnte mit Tournament Golf ohne weiteres glücklich werden! (C. Borgmeier)


Tournament Golf logo

As with their recent Soccer game, Elite's Tournament Golf has been converted from the Sega MegaDrive. Offering three world class courses or eighteen holes and fifteen professional opponents, Tournament Golf is a more serious sim than, say, Leaderboard, with numerous options for the armchair golfer. The game is entirely mouse-controlled, and an assortment of options allow you to choose your club, adopt the correct stance, and then perfect your swing. Once perfected, your on-screen persona at last takes a swing at the ball and, hopefully, sends it flying up the fairway.

The main problem with all this is that it all takes so long to perform. Before you can enter the game and start swinging, you must click through the many options and this soon gets annoying - especially when you just want to perform a small chip shot.

In addition, thanks to this long-winded system, a round of eighteen takes ages to complete and Elite have thoughtlessly neglected to include a 'save game' option. This is a major error and means that practically no-one will ever last to the end of a round. That's a pity as the potential is there, and the many options do make for a simulation that is as close to the real thing as you're likely to get.

If the many options were obtainable via a series of pull-down menus and were available when you wanted them, then the whole process would have been a lot quicker. That said, Elite have simply copied the MegaDrive version lock, stock and barrel, and this, unfortunately, is the game's downfall.