Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Town with no name logo  CDTV

ON-LINE * £29.99

Town with no name On-Line continue to exploit original techniques in their efforts to produce worthy CD titles. Unfortunately, this one again falls down on gameplay. It's a cartoon adventure produced using 3D modelling techniques in which you wander into town, explore locations, find the jokes and shoot a few baddies, all of which takes half an hour or so, top. Longevity it just don't have.

verdict: 35%

Amiga Format, Issue 39, October 1992, p.41


Die Western-Scheibe


Town with no name logo  CDTV

Die Sonne glüht heiß über der Pampa, da kommt ein namenloser Reiter mit gezücktem Colt angaloppiert – direkt auf unser CDTV zu! Und – oh Schreck – die „Psycho Killer" von On-Line haben ihn losgelassen...

Town with no name Aber einen Joker-Redakteur kann so schnell nicht erschrecken, also haben wir den Patronengurt umgeschnallt und todesmutig die CD eingelegt. Und siehe da, die namenslose Westernstadt erweist sich als äußerst witziges... tja, könnte man sowas Action-Adventure nennen?

Wie einst beim "Psycho Killer" bleibt das Spielziel zunächst im Dunkel, überhaupt erinnert der Ablauf an On-Lines CD-Pionier: Der Rechner gibt Aktionsmöglichkeiten vor, der Spieler such eine aus und betritt dann beispielsweise einen Saloon. Gelegentlich erscheinen animierte Zwischensequenzen und zeigen den Handlungsverlauf aundernorts, wenn zum Beispiel ein berittener Revolverheld in die Stadt einfällt, um Rache für seine umgenieteten Bandenkollegen zu nehmen. Die folgenden Duelle werden dann im "Operation"-Stil absolviert.

Hört sich langweilig an? Ist es aber (zumindest anfänglich) nicht, denn im Gegensatz zur Killer-Hatz gibt's hier keine verschwommenen Digi-Bilder sondern astrein animierte Polygon-Grafik à la "Another World". Egal, ob ein Geier im Sturzflug den Duellkontrahenten kampfunfähig macht oder man vom Pferd haushoch aus der Scheune getreten wird, ständig nimmt sich das Game auf die Schippe, ständig gibt es etwas zu lachen. Dazu kommen knackige FX, stimmungsvolle Musikstücke, englische Sprachausgabe und eine tadellose Pad-Steuerung. Tja, wäre das Gameplay nicht gar so beschränkt, aus dieser Scheibe hätte ein Hit werden können! (rl)

Amiga Joker, March 1992, p.52

Amiga Joker
Town with no name
Grafik: 76%
Sound: 75%
Handhabung: 67%
Spielidee: 33%
Dauerspaß: 44%
Preis/Leistung: 50%

Red. Urteil:
Für Fortgeschrittene
52%
Preis: ca 89,- DM
Hersteller: On-Line
Genre: Mixtur

Spezialität: Keine deutsche Anleitung, Englischkenntnisse empfehlenswert.