Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Super Cars 1 logo

Autorennen in der Vogelperspektive gibt’s für den Amiga ja schon einige – aber leider nur mehr oder weniger schlechte. Doch jetzt hat „Gremlin“ eine Variante des Themas „Carrera-Rennbahn am Computer“ herausgebracht, die sich wirklich sehen lassen kann!

Super Cars 1 Der bekannste Vertreter dieser Darstellungsform bei Autorennen und gleichzeitig Urahn der ganzen Gattung ist der C64-Klassiker „Supersprint“. Schon bei dieser altehrwürdigen Automatenumsetzung musste sich der Spieler durch verschiedene Strecken kämpfen, Hindernissen ausweichen und die Konkurrenten überholen, um weiterzukommen. Bei Super Cars dehnen sich die Strecken sogar über einige Bildschirme aus, und auf der Fahrbahn tauchen ständig kleine Überraschungen wie Wasserpfützen, Öllachen und Schlamm auf. Aber hier ist noch mehr geboten: Vor jedem Rennen kann man sich feine Extras kaufen, den Wagen reparieren oder sich gleich komplett neues Gefährt zulegen!

Nun zum eigentlichen Race: Der eigene Schlitten startet als letzter, um weiterzukommen muss man sich bis zum Ziel möglichst weit nach vorne gekämpft haben. Für den ersten Platz gibt’s 20.000 englische Pfund, für den zweiten noch stolze 12.000, und wer die Flagge als Dritter sieht, geht mit 5.000 Kröten nach Hause. Tja, und mehr ist nicht, für die Schlechterplazierten heißt es „Game over“! Das sauer verdiente Geld wird dringend benötigt, schliesslich muss der Bolide instand gehalten werden, und die vielen Extras, wie Turboläder und verbesserte Lenkung, darf man auch nach jedem Durchgang neu kaufen.

Amiga Joker Hit Die 27 verschiedenen Strecken sehen sich allesamt ziemlich ähnlich, spielen sich jedoch erstaunlich unterschiedlich und abwechslungsreich. Auch die Steuerung ist prima: leicht zu erlernen und zu handhaben. Damit nicht genug des Lobs, das Rennen selbst ist ein einziger großer Nervenkitzel – spannend bis zum Ende! Es macht einen Heidenspaß, mit Höchstgeschwindigkeit durch die Strassen zu brettern und die Konkurrenz die Schlusslichter zu zeigen. Wer will, kann sich sogar Raketen und eine Panzerung zulegen und die anderen Autos abdrängen oder kurzerhand außer Gefecht setzen!

Auch die Präsentation ist gelungen: Überall begegnen einem gut animierte Grafiken und witzige Gags, man fühlt sich schon fast an „Cinemaware“ -spiele erinnert. So ist beispielsweise ein Besuch beim Autohändler immer interessant, auch wenn man sich gar kein neues Gefährt zulegen will/kann. Der gute Mann sieht nämlich so aus, ob er seinen ganzen Fuhrpark eigenhändig geklaut hätte… Außerdem kann man per Antwortmenü mit ihm verhandeln oder ihn beschimpfen – er zahlt es dann mit gleicher Münze heim! Dass das Scrolling manchmal etwas ruckelt, ist leicht zu verschmerzen, und der Sound ist ein Quell der reinen Freude: Sowohl die Musik als auch die Effekte (Reifen-quietschen) sind absolut spitze. Mit einem Wort: äußerst empfehlenswert! (mm)
Amiga Joker, March 1990, p.?

Der Amiga Joker meint:
"Super Cars ist ein Autorennen der Turbo-klasse!"

Amiga Joker
Super Cars
Grafik: 83%
Sound: 85%
Handhabung: 92%
Spielidee: 72%
Dauerspass: 86%
Preis/Leistung: 89%

Red. Urteil:
Für Anfänger
86%
Preis: ca 59,- DM
Hersteller: Gremlin
Bezug: Funtastic

Spezialität: Ein Zwei-Spieler-Modus ist nicht vorhanden, dafür erhält man nach Bestehen eines kompletten Streckenpakets ein Passwort, um nicht immer von vorne anfangen zu müssen. Unsere Vorab-Testversion verfügte noch über keine Anleitung und speicherbare Highscores – das sollte in der Endversion jedoch anders sein.