Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Western von Gestern

STEVE MCQUEEN'S WESTPHASER

”Was das Fernsehen kann, können wir schon lange“, sagte man sich bei Loriciel und bringt nun eine Wiederholung reinsten Wassers in die Shops: Wer Steve McQueen kauft, bekommt nur den über zwei Jahre alten „Westphaser“!

Steve McQueen Ganz schön dreist, was? Aber es kommt noch dreister: Wurde die witzige Western-Ballerei im Stil der „Operation-Serie“ ursprünglich noch inklusive eines Light-Colts geliefert, bleibt in der umbenannten Version die ganze Arbeit an Mausi hängen – von einer Pistole keine Spur...

Ansonsten ist alles wie gehabt, erneut dürfen Amiga-Sheriffs versuchen, sechs Banditen dingfest zu machen. Jeder Ordnungshüter wählt zunächst sein Idol (10 Stück) und anschließend den bevorzugten Gangster. Je höher das Kopfgeld, desto schwieriger die Festnahme, was jedoch am grundsätzlichen Ablauf nicht viel ändert: Mit seiner 45er Smith & Wesson-Maus, einem Fadenkreuz und anfänglich 36 Schuß bewaffnet, ballert man sich durch klassische Szenarios (Saloon, Wagentrek, Mine, etc.) an deren Ende der gesuchte Oberfiesling auftaucht. Natürlich darf man keine Unschuldigen umnieten, natürlich gibt es Extras wie Munition und Lebensenergie.

Es soll nicht verschwiegen werden, daß die Comic-Grafik immer noch nett aussieht und allerlei Gags bereithalt (man kann z.B. der Saloon-Tänzerin die Klamotten wegschießen), auch eine Highscoreliste für Meisterschützen ist vorhanden. Andererseits beschränkt sich der Sound auf monotones Pengpeng, und ohne Zweitlaufwerk dürfen die beiden Disks des öfteren gewechselt werden. Ganz andererseits bleibt ein altes Game nunmal ein altes Game, weshalb wir auch gar nicht einsehen, warum wir es nochmals benoten sollten. Dieser Test versteht sich eher als Warnung. Loriciel hat es nämlich nicht einmal für nötig befunden, den 79 Mark teuren Oldy A500 Plus-tauglich zu machen – der neue Name ist die einzige „Verbesserung“. Wenn Ihr uns fragt, ist dieser Steve McQueen ein sehr dubioser Geselle! (pb)

Amiga Joker, April 1992, p.50