Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Stein aber fein

SHIZOPHRENIA

“Bitte, bitte, keine Steine mehr!“ felehte ich Oskar an, mir diesen Test doch zu ersparen. Aber der Mann hat nun mal ein Herz aus Stein. Und siehe da, binnen kurzem war ich von der Knobelei kaum noch loszueisen...

Shizophrenia Die Mannen von Mac Soft haben sich darauf spezialisiert, steinalte Ideen aufzugreifen und mit ein paar eigenen Einfällen zu veredeln. Weiter hinten im Heft werdet Ihr feststellen, daß ihnen das gelegentlich recht gut gelingt („Der Fluch des Drachen“), manchmal aber auch in die Hose geht („Colorix“). Umso überraschender, daß Shizophrenia durchaus an den Monitor zu fesseln vermag, denn letztlich hat man alle gebotenen Features seit „Puzznic“ schon zum Erbrechen oft gesehen.

Wir haben es also erneut mit verschiebbaren Klötzen zu tun, die stets bis zum nächsten Hindernis weiterschlittern - daß sich ein Häuflein gleichfarbiger Steine in Wohlgefallen auflöst, versteht sich damit fast von selbst. Unter Zeitdruck muß so ein Level nach dem anderen geleert werden, hinderliche Mauern und Einbahnstraßen, drehbare Weichen (à la „Logical“) sowie Schleusen, die entweder nur eine bestimmte Steinsorte passieren lassen, oder sie sogar umfärben, erschweren die Arbeit.

Das hört sich nicht nur zusammengeklaut an, das ist es auch. Und dennoch, das ausgeklügelte Leveldesign bringt es einfach! Außerdem geht die Maussteuerung voll in Ordnung, und geistig Minderbemittelte (wie ich) dürfen sich vom Rechner mit Lösungstips aushelfen lassen. Somit könnte Shizophrenia auch übersättigten Tüftlern noch Appetit machen, nur hätte man Grafik und Musik nicht gar so stiefmütterlich zu behandeln brauchen. (rl)

Amiga Joker, April 1992, p.50

Amiga Joker
Shizophrenia
Grafik: 29%
Sound: 36%
Handhabung: 68%
Spielidee: 27%
Dauerspaß: 66%
Preis/Leistung: 60%

Red. Urteil: 61%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca. 69,- DM
Hersteller: Mac Soft
Genre: Strategie

Spezialität: Kick 2.0- und HD-Compatibel, deutsche Anleitung, Level-Paßcodes.