Bring me to the main page   Bring me to the reviews index

Quest for glory 1 logo

Quest for glory 1 Nachdem man bei früheren Sierraspielen schon durch Königreiche ziehen oder den Weltraum unsicher machen dürfte, als Polizist Gangster oder als Playboy Mädchen gejagt hat, findet man sich diesmal in der Rolle des Helden einer mittelalterlichen Kleinstadt wieder (immerhin...). Drei verschiedene Karrieremöglichkeiten gibt es: Kämpfer, Magier oder Dieb. Zwar kann z.B. der Magier auch kämpfen, aber halt nicht so gut wie ein hauptberuflicher Fighter. Damit ist das Spiel praktisch auf drei verschiedene Wegen lösbar!

Nach der grundsätzlichen Entscheidung für einen Werdegang kommt die "Feinjustierung" der einzelnen Fähigkeiten. Und in schönster Rollenspielmanier geht es dann auch weiter: Der Spielcharakter hat eine bestimmte Energie, Stärke und magische Kraft zur Verfügung; er kann nicht beliebig viel tragen und muss zwischendurch mal essen, schlafen oder trinken. Außerdem hat man die Wahl, ob man lieber gemächlich gehen, laufen oder gar (als Dieb) schleichen möchte. Da so ein Held des öfteren Auseinandersetzungen mit Monstern hat, gibt es auch ein Kampfsystem, wo Meinungsverschiedenheiten im 3D-Stil ausgefochten werden. Schließlich verbessern sich die Fähigkeiten auch noch während des Spiels, um zum Beispiel einen Baum zu erklimmen, sollte das Klettern zuvor schon ein bißchen geübt worden sein. Es macht richtig Freude zu sehen, wie die eigene Figur immer besser und besser wird; ein Vorzug, den andere Sierra-Games bisher vermissen ließen.

Quest for glory 1 Aber worum geht es nun überhaupt? Tja, so ein Held hat viel zu tun, zuviel möchte ich davon aber nicht verraten, sonst geht der Witz beim Spielen flöten. Unter anderem muß man Räuberbanden erledigen, Entführte wieder nach Hause bringen oder auch nur den Ring eines alten Kräuterweibleins finden. Dabei stolpert man natürlich in tausend Gefahren - und Todesarten! Die verschiedenen Wege, das Zeitliche zu segnen, sind makabrerweise mal wieder recht lustig, und auch sonst ist reichlich vom typischen Sierrahumor vorhanden (etliche Anspielungen auf berühmte Sierraklassiker etc.).

Amiga Joker Hit Die technische Seite ist ebenfalls rundum gelungen: Grafisch schlägt das Spiel alles, was mir bisher von dieser Company untergekommen ist, es ist sehr komplex, hervorragend animiert und von Kopf bis Fuß auf Mittelalter eingestellt. Auch der Sound ist besser geworden, es gibt zwar immer noch nicht besonders viel davon, aber das Gebotene ist bei weitem nicht mehr so düdelig wie früher. Sogar die Steuerung hat sich gemausert, ein Druck auf die rechte Maustaste (oder "Shiftklick" mit der linken), schon wird der Bildschirm an dieser Stelle untersucht. Daneben sorgen verschiedene "Quick-Commands" für ein flotteres Vorankommen. Einzig die langen Nachladezeiten und das häufige Wechseln der fünf Disketten (plus Savedisks) ist ganz wie in alten Zeiten. Aber richtige Sierrafans haben ohnehin meist eine Festplatte, auf der sich das Game problemlos installieren läßt (kein Kopierschutz, da man ohne Handbuch praktisch keine Chance hat).

Meiner Meinung nach ist Hero's Quest eindeutig das bisher ausgereifteste Sierra-Game und ein absolutes Muß für jeden Adventure-Freak - nicht umsonst hat ie PC-Version monatelang die amerikanischen Softwarecharts angeführt! (mm)

Amiga Joker, september 1990, p.?
(Note: At the time of this review the game was known as "Hero's Quest". The title was later renamed to "Quest for Glory" for legal reasons)

Der Amiga Joker meint:
Hero Quest ist eine echte Heldentat von Sierra!

Amiga Joker
Hero's Quest
Grafik: 74%
Sound: 66%
Handhabung: 76%
Spielidee: 86%
Dauerspass: 93%
Preis/Leistung: 77%

Red. Urteil: 88%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca. 134,- DM
Hersteller: Sierra
Bezug: Frank Heidak

Spezialität: Der angegebene Preis gilt für das Spiel mit deutsche Anleitung und Lösung bei CPS Heidak. Auf der Packung steht zwar 1MB, aber bei uns lief es mit 512 K!



Quest for glory 1 logo  Zzap! Sizzler

Sierra On-Line, Amiga (1 Mb only) £34.99

Quest for glory 1 M ost adventurers dream of one day becoming a hero and drinking in the adoration and respect associated with such a title. Hero's Quest allows you to at least attempt to reach the dizzy heights of hero in the inimitable 3-D animated adventure style of Sierra On-Line.

The little town of Spielburg and its surrounding valley is having a spot of bother with trolls, ogres, goblins, witches, warlocks, zombies, ghosts, dragons, minotaurs, bears, griffins, thieves and brigands... and they need a hero to clean up. Having just graduated from the famous adventurers' correspondence school for heroes you feel cocky enough to take up the challenge and so head off to Spielburg seeking fame and fortune.

Before play commences, option screens are displayed through which you choose whether to help Spielburg as a fighter, a thief or magician. You are then shown your character's ability and skill points. You're given an extra 50 points to assign to certain skills – such as throwing, stealth or climbing – which should be used wisely; magic powers might be considered less important to a thief than the ability to pick locks. Once happy with your adventurer it is time to show the inhabitants of Spielburg what you're made of.

Quest for glory 1 You enter the quiet town of the morning of day one. The sheriff and his aid are relaxing on a porch near the town gates. They are fairly amicable and thus useful for typing out the frequently required 'Ask About...' command. This input is the key to successful questing as answers given provide clues to other questions, places or people.
The sheriff tells you of the guild in the town where quests are displayed for budding heroes to undertake. They range from finding a lost ring (a good one to begin with) to rescuing the baron's missing daughter. Rewards are offered for success.

Spielburg's monetary system is a simple one consisting of Golds and Silvers, ten Silvers make one Gold. You need money for supplies – food rations for example – tools of your trade (lock picks for a thief, scrolls for a magic user and weapons for a fighter) and potions for healing, breaking enchantments or warding of enemies.
As you progress you should practise your skills frequently, the more you use them the more adept you become at them. An initially unclimbable tree outside the healer's hut is quite soon scalable with practice, and throwing the occasional rock soon results in an accurate arm for a user of daggers.

Exploring the forest around the town, you encounter many monsters which you may either try to run from (a good idea in early stages of play) or engage in battle. Fights are undertaken at a distance or close up (depending on the type of foe you face). The more you fight the better your character's skills in weapon-use or magic become. However, should you get yourself into a no-win situation you have the option to escape (sometimes).

As with most Sierra games it is not all hard work, there are many amusing moments to break the tension such as when asked by the fairies to dance, your character struts his stuff Saturday-Night-Fever style. And there is an atheist's grave in the cemetery bearing the legend 'All dressed up and nowhere to go'... well, it made me laugh.

All graphics are well drawn, animation is good - if a little slow in places – and sound effects and music are brilliant. The atmosphere created, especially when wandering around the forest at night (not recommend for beginners) is outstanding. The only drawback with Hero's Quest (as with all Sierra animated adventures) is the amount of disk access/swapping involved. But, as always, the good points render these niggles almost unnoticeable.

Hero's Quest II: Trial By Fire is soon to be released and the character you create in the first game can be loaded into the sequel giving you a slight advantage over a cold start.
Hero's Quest may be pricey but you can play using three different characters and the game is tougher than most recent Sierra titles, so it's certainly worth forking out for. A marvelous romp through a wonderous land of sword and sorcery.

Zzap! Issue 64, August 1990, p.p.20-21
(Note: At the time of this review the game was known as "Hero's Quest". The title was later renamed to "Quest for Glory" for legal reasons)


ATMOSPHERE
PUZZLE FACTOR
INTERACTION
LASTABILITY
OVERALL
93%
89%
88%
90%
91%