Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Night hunter logo

Seit einer halben Ewigkeit gibt es diese Vampir-Oper für den ST, nach und nach wurden auch alle anderen Heimcomputer ins Laufwerk gebissen – außer dem Amiga. Jetzt erst hetzt UBI Soft den alten Blutsauger auch unserer „Freundin“ auf den Hals.

Night hunter Der Spieler übernimmt die Rolle von Graf Dracula höchstpersönlich, und Vampi hat gerade nichts besseres zu tun, als nach heiligen Medaillons zu suchen – bei Nacht und Nebel, versteht sich. Dabei wird unser blasser Aristokrat natürlich fortlaufend gestört, von Polizisten, Professor von Helsing, Hexen, Punkern, Priestern und etlichen anderen Anti-Vampir-Fanatikern. Die Gegner kämpfen mit Kruzifixen und Weihwasser, der Graf mit seinen Zähnen (wahlweise auch als Fledermaus oder Werwolf).

Nachdem das Ganze ein Action-Adventure ist, gibt es neben der Blutsaugerei auch viel zu Sammeln und zu Knobeln. Man muß bestimmte Objekte finden, um in den nächsten Level zu kommen – und man muß regelmäßig abspeichern, um überhaupt am Leben (bzw. am Tod) zu bleiben, denn das Spiel ist ziemlich komplex und ordentlich schwer.

Die Grafik geht so, sie ist um keinen Deut besser als am ST, lediglich das Scrolling ist flüssiger (dafür ist der Screenausschnitt winzig). Der Sound paßt gut zur schaurigen Atmosphäre, ist aber nicht gerade reichlich vorhanden. Keine besonderders glückliche Hand hatten die Programmierer bei der (Joystick-) Steuerung, dazu gibt es im Spiel auch noch ein paar unfaire Stellen. Bei Lichte betrachtet, eignet Nighthunter also wohl doch nur für Leute, die nach Mitternacht immer so unruhig werden... (mm)

Amiga Joker, October 1990, p.82

Amiga Joker
Night Hunter
Grafik: 62%
Sound: 63%
Handhabung: 55%
Spielidee: 71%
Dauerspaß: 56%
Preis/Leistung: 52%

Red. Urteil: 56%
Für Experten
Preis: ca. 89,- DM
Hersteller: UBI Soft
Bezug: Rushware

Spezialität: Unser Testmuster hatte eine englische Anleitung, das soll aber noch ändern.