Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

New York warriors logo

Die Zwangpause für Reserve-Rambos ist beendet: Nachdem sich Brutalo-Spiele in letzter Zeit etwas rar gemacht haben, wartet jetzt Arcadia mit einem ganz dicken Brummer der Marke "Shoot & Die" auf!

New York warriors In New York haben Strassenkriminalität und Bendenkriege beängstigst der Ausmasse erreicht, in den verschiedenen Stadtteilen wimmelt es nur so von gemeingefährlichen Gangstern. Folglich muss ein unerschrockener und bis in die Zähne bewaffnete Held her, um die sonst den Untergang geweihte Stadt zu retten. Soweit die nicht gerade originelle Ausgangssituation dieses Games, das vom Stil her stark an diverse andere Metzeleien erinnert, die allesamt auf dem Index gelandet sind. Ein Schicksal, das auch dem vorliegenden Programm kaum erspart bleiben dürfte...

Hier steuert man seine menschliche Kampfmaschine durch die verschiedenen Bezirke New Yorks, die jeweils von einer anderen Gang regiert werden. In Chinatown erwarten einen beispielsweise Ninjas, die mit den üblichen Wurfsternen und einigen anderen netten Utensilien nach dem Helden schmeißen. Sobald man einen Stadtteil ausgeräuchert hat, erscheint ein Zwischenscreen, der den nächsten Abschnitt samt dazugehöriger Bande und deren Eigenschaften (Kampf/Lauftechnik, Waffen etc.) vorstellt; dort erfährt man auch die nächste Aufgabe (Generator zerstören usw.). Selbstverständlich gibt es alles möglichen Extrawaffen, wie MGs, Flammenwerfer, Granate- und Raketenwerfer; bei den größeren Kalibern sollte man allerdings mit der Munition haushalten.

New York warriors Bis hierher hört sich zwar alles nach einem 08/15-Ballergame an, doch N.Y. Warriors hat darüberhinaus ein paar völlig neue Features zu bieten: So wird der Bildschirm nicht nur vertikal gescrollt, man kann auch weite Strecken in horizontaler Richtung oder sogar den ganzen Weg zurück laufen - die Spielfläche bekommt dadurch riesige Ausmaße! Ja, das Helden-Sprite kann sich sogar durch die engsten Gassen quetschen oder auf Häuser kraxeln, um von dort aus seinem blutrünstigen Geschäft nachzugehen. Technisch kann das Game vollauf überzeugen: Die Grafik ist herrlich bunt und toll gezeichnet, die Animationen und das Scrolling wissen ebenfalls zu gefallen. Und Selten zuvor tauchten auf dem Screen gleichzeitig so viele Explosionen, Gegner, Hindernisse, Extrawaffen, Gags und Fallen auf! Durch die spezielle Perspektive (leicht schräg von oben) wird zudem ein sehr plastischer Eindruck vermittelt. Das Programm hält auch soundmäßig, was es grafisch verspricht; neben den knackigen Effekten gibt es mehrere, hervorragende Musikstücke. Abgerundet wird das Ganze durch einen gelungenen Zwei-Spieler-Modus, bei dem man sich gleichzeitig durch den Großstadtschungel ballern darf.

Zusammengefaßt: N.Y. Warriors ist technisch und spielerisch einer der bisher besten Vertreter seines Genres - wenn die "Spielidee" natürlich auch mehr als fragwürdig ist. Wer sich für diese Sorte von Spielen erwärmen kann, sollte jedenfalls schonmal seinen Kampfanzug aus dem Keller holen... (Manuel Semino)

Amiga Joker, July 1990, p.16

Der Amiga Joker meint:
Wer auf Metzel-Spiele steht, kann sich mit New York Warriors den Weg in die Spielhalle sparen!

Amiga Joker
New York Warriors
Grafik: 81%
Sound: 78%
Handhabung: 79%
Spielidee: 29%
Dauerspass: 77%
Preis/Leistung: 80%

Red. Urteil: 79%
Variabel
Preis: ca. 69,- DM
Hersteller: Arcadia
Bezug: Funtastic

Spezialität: Mindestens 1 MB Speicher, Pause-Funktion, Highscoreliste, vier Schwierigkeitsgrade, Continue-Option.