Bring me to the main page   Bring me to the Reviews Index

Linker Hüpfer

Nebulus 2 logo

Der Vorganger war ja ein echter Geniestreich, der Hand und Hirn gleichermassen forderte - was darf man da erst vom überarbeiteten und ausgebauten Nachfolger erwarten? Alles, nur kein besseres Spiel...

Nebulus 2 Nach wie vor dreht sich (wortwortlich) alles um Pogo. Wer oder was ist Pogo? Nun, Pogo ist ein... ah, also sagen wir mal er ist so eine Art "Schweinefrosch". Sein Lebeszweck besteht jedenfalls im Erklettern von "Dreh-Türmen", sechzehn Stuck (2 X 8) davon sind vorhanden. Im ersten Teil ging bzw. hüpfte er dazu immer von unten nach oben, jetzt sind auch einige dabei, die man oben nach unten aufrollen muss.

Auf den einzeln Stufen findet sich allerlei Klimbim, manches davon ist recht nützlich oder gar notwendig zum Weiterkommen (Schlüssel, Teleporter, Magneten), anderes soll Pogo bloss ärgern (Vögel, sich auflösende Stufen, etc). Ein paar der Turme schafft man nur mit viel Geschick und Grips vonnoten. Als Belohnung für die erfolgreiche Turmbesteigungen warten schliesslich noch Bonusspielchen.

Klingt doch gut, warum in Pogos Namen dann dieser merkwürdige Hinweis in der Einleitung? Nun, beim Vorganger haben die strapaziosen Turmwanderungen auf grund der guten Spielbarkeit tatsächlich viel Spass gemacht - leider hat sich das grundlich geändert! Der Schwierigkeitsgrad ist von Haus aus ziemlich hoch, aber dank viel zu vieler linker Stellen ist der Frust hier schon vorprogrammiert. Schade um all die neuen Features, schade um die schöne Grafik und den feinen Sound, schade um die verpasste Chance, einen Klassiker würdig fortzusetzen. Verdammt schade!
(mm)

Amiga Joker, November 1991, p.70

Amiga Joker
Nebulus 2
Grafik: 79%
Sound: 74%
Handhabung: 41%
Spielidee: 60%
Dauerspaß: 47%
Preis/Leistung: 50%

Red. Urteil: 52%
Für Experten
Preis: ca 79,- DM
Hersteller: 21st Century
Genre: Geschicklichkeit

Spezialität: Musik-Menu, Turm-Passworter, Highscoreliste.