Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Gemeinsam stark!

Mega twins logo

Mit den Automatenumsetzungen von U.S. Gold ist das so eine Sache: Manchmal sind sie recht gut, dann wieder nicht! Manchmal sind sie putzig, dann wieder so brutal, dass die BPS sie in die Verbannung schickt. Aber mit diesem Game gibt's bestimmt keine Probleme - es ist absolut jugendfrei und gut!

Mega twins Fangen wir mal mit der jugendfreien Vorgeschichte an: 1000 Jahre Friede, Freude und Blaubeerkuchen waren einfach zuviel des Guten für das Land Alurea. Als nämlich eines unschönen Tages ein furchtbar böses Monster auftaucht, hat es leichten Spiel mit der Wohlstandbevölkerung - ruckzuck sind alle Einheimischen abgemurkst! Naja, fast alle. Die Zwillingssöhne des Königs hatte das Monster übersehen, wahrscheinlich, weil sie noch so klein waren. Aber jetzt, 15 Jahre später, sind sie groß und stark. Und rachsüchtig!

Storymäßig also mal wieder das Übliche, aber sobald das Heldenduett durchstartet, ist das eh wieder vergessen. Man darf sich hier nämlich aussuchen, in welcher Reihenfolge man die ersten drei Level absolviert, dasselbe gilt dann auch für die nächsten (und gleichzeitig letzten) drei. Sämtliche Spielabschnitte enthalten massenweise Plattformen, Gegner und Bonusgegenstände, ansonsten sind sie aber recht unterschiedlich gestrickt: Einer ist unter Wasser angesiedelt, wo es Fischen, Krabben und ähnlichen Getier an die Schuppen geht, außerdem liegt ein Schiffswrack rum, das man besuchen kann. Andere Level spielen im Märchenwald, in einer Höhlenwelt oder in der Luft bzw. im Wolkenhimmel.

Mega twins Dort oben treibt sich übrigens ein besonders schnurriger Endgegner rum: Wenn man eine Weile mit ihm die Klingen gekreuzt hat, hört er plötzlich auf und erklärt frohgemut, daß alles nur ein Test war! Auch sonst hat das Game einige Überraschungen (Geheimwege, etc.) und Gags in petto, beispielsweise hissen unsere Helden weiße Fahnen, sobald ihre Energieanzeige auf Null sinkt.

Nachdem es sich um Zwillingskinder handelt, ist eigentlich klar, daß es einen Zwei-Spieler-Simultanmodus gibt, aber natürlich kommen auch Einzelkinder zum Zug. Gekämpft wird grundsätzlich mit dem Schwert (und gegen ein Zeitlimit), ansonsten kann man laufen, hüpfen und ein bißchen klettern. Die Joysticksteuerung weist keinerlei Besonderheiten auf, sie funktioniert einfach, unauffällig und problemlos. Neben der ausgezeichneten Spielbarkeit können auch die putzig gezeichnete und ruckelfreie Grafik sowie der arcademäßige Sound (Musik & FX) überzeugen. An Negativpunkten sind aufgefallen: dicke NTSC-Streifen oben und unten, einige wenige unfaire Stellen, ein paar der Endgegner tauchen mehrfach auf, und durch die Continue-Funktion ist das Game von erfahrenen Gamblern relativ schnell durchgespielt.

Das sollte nun aber keinen Plattformliebhaber von der Bekanntschaft mit Mega Twins abhalten, wer Games wie "Wonderboy" mochte, wird auch das Prinzenpärchen lieben - besonders im Duett sind die beiden echte Spaßmacher! (mm)

Amiga Joker, November 1991, p.12

Der Amiga Joker meint:
Mega Twins - wirklich ein megastarkes Heldenpärchen!

Amiga Joker
Mega Twins
Grafik: 78%
Sound: 71%
Handhabung: 67%
Spielidee: 66%
Dauerspass: 63%
Preis/Leistung: 66%

Red. Urteil: 71%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca. 79,- DM
Hersteller: U.S. Gold
Genre: Geschicklichkeit

Spezialität: Zwei Disks, Zweitlaufwerk wird nicht unterstützt, keine Highscoreliste.