Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

International truck racing logo

Zeppelin * £7.99 * 091-385 7755

International truck racing Surely people watch large vehicles racing in order to glimpse the mighty crashes which are bound to occur? Of course, nobody wants to see people get hurt, but who could resist seeing a thunderous great Volvo tumbling like a spent match along the tarmac?

This is where Zeppelin’s game fails to deliver. It provides a top-down view of lots of lorries ambling around a circuit, sliding at the corners and occasionally going on to the grass when things get misjudged. There is a bit of bumping and barging to contend with, but nothing which adequately sums up the raw power of the uncrowned ‘kings of the road’. You cannot even make them go ‘psssss’ loudly when you stop, like in real life.

It is not sustaining entertainment, to be honest. It is like Supercars but slower; possibly because trucks travel at less speed. There is not any excitement. It is bereft of kicks. There is a gap in the market for a great game involving large HGVs hitting each other, smacking into unyielding stationary things and ploughing through haybales like Dick Dastardly. Sadly, there are a great many games like International Truck Racing. Most are better, too. Aside from a few neat effects and a natty pre-menu bit where you see the trucks belting towards your helpless viewpoint; it is not very good.
James Leach

Verdict: 41%

Amiga Format, Issue 45, April 1993, p.96


Da t(r)uckert er hin...

International truck racing logo

Wie heißt es immer: Der Name ist Programm! In diesem Fall leider ein schlechtes, denn was man bei Zeppelin so unter internationalen Lkw-Rennen versteht, müßte eher unter "Schrottplatz-Meisterschaften" laufen...

International truck racing Im Unterschied zu "Carnage", der anderen Autorasrei aus gleichem Hause in diesem Heft, wird hier wenigstens in alle Richtungen gescrollt, wenn auch meist etwas holprig. Aber man ist ja schließlich mit einem Lastwagen unterwegs, den man sich übrigens zu Beginn unter acht Kandidaten aussuchen darf. Nach einer Qualifikationsrunde tritt der Spieler dann gegen fünf Computer-Trucker an, wahlweise darf noch ein weiterer Mensch die Fahrerkabine entern.

Die Saison setzt sich aus sechs, in drei Klassen aufgeteilte Rennen zusammen, wobei nur derjenige in die Oberliga aufsteigt, der mit seinem Gefährt möglichst häufig auf den ersten Platz landet. Vorher wird auf der Strecke oft, gerne und kräftig gerammt, weshalb der eine zulässige Boxenstopp in der Regel fast nicht zu vermeiden ist. Die Steuerung per Stick oder Tasten klappt dabei prinzipiell ganz ordentlich, allerdings haben die 38-Tonner ein recht merwürdiges Kurvenverhalten – woran auch die vier angebotenen Bereifungsalternativen nichts ändern können. Grafisch gibt es stinklangweilige Rennlandschaften aus der gewohnten Vogelperspektive, dazu kommen ein paar schlecht digitalisierte Zwischenbildchen. Die passende akustische Ergänzung liefern die spärlich verteilten Soundeffekte und eine kurze Titelmusik.

Also ein rundum anspruchslose Angelegenheit, die man zwar nicht direkt als ausgewachsene Katastrophe bezeichnen kann – aber selbst zum Spartarif gibt es wahrlich interessantere Rennsportveranstaltungen am Monitor. (rf)

Amiga Joker, March 1993, p.78

INTERNATIONAL TRUCK RACING
(ZEPPELIN)
LASTER - RENNEN
27%
"ROSTIG"
Amiga Joker
GRAFIK
ANIMATION
MUSIK
SOUND-FX
HANDHABUNG
DAUERSPAß
31%
32%
19%
10%
44%
28%
FÜR ANFÄNGER
PREIS DM 25,-
SPEICHERBEDARF
DISKS/ZWEITFLOPPY
HD-INSTALLATION
SPEICHERBAR
DEUTSCH
512 KB
1/NEIN
NEIN
NEIN
ANLEITUNG