Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

The Humans 2 logo  - The Human Race

Erst mußten Mirages tüftelige Steinzeit-Wichte durch einen Rechtsstreit mit Psygnosis wandern, ehe es vor enigen Monaten dann Richtung Zivilisation ging. Jetzt marschieren sie weiter!

The Humans 2 Mit etlichen Hit-Auszeichnungen am Revers und der höchst richterlichen Bescheinigung von spielerischer Eigenständigkeit gegenüber den "Lemmings" in der Tasche, liegen nun also 80 weitere Level vor den kleinen Neandertalern. Gesteuert wird natürlich wieder direkt, und süchtig machen auch und gerade die aktuellen Knobel-Plattformen sehr direkt – und das wiederum ganz eigenständig, sprich, ohne das Originalprogramm.

Okay, in Sachen Gameplay ist es nicht weit her mit der Eigenständigkeit, doch warum sollte man Gutes unbedingt verbessern wollen? Erneut gilt es also, unter Zeitdruck einen Stamm unserer Vorfahren durch verschiedenste Sommer-, Winter-, Wüsten- und Höhlenlandschaften zu dirigieren. Im Unterschied zu den konkurrierenden Lemmingen tapsen unsere Wandersleut hier jedoch nicht blindlings in jede Falle, stattdessen warten sie Mann für Mann auf die Kommandos ihres Häuptlings vor dem Monitor. Da das Standardrepertoire eines Neadertalers mit laufen, klettern, Gegenstände aufklauben und Räuberleitern bilden bereits erschöpft ist, müssen Schluchten überwunden, Anhöhen gemeistert und überhaupt allerlei vertrackte Aufgaben erledigt werden, um an wichtige technische Errungenschaften zu gelangen – etwa Speere, Fackeln, Seile oder das Rad.

Amiga Joker Hit Für die Suche nach der Zivilisation benötigt man neben viel Hirnschmalz auch ein geschicktes Händchen, denn zumeist klappt der Stabhochsprung per Speer, die Dino-Jagd mit der Fackel oder der Ritt auf einem Flugsaurier nicht gleich beim ersten Anlauf. Sollte ein dringend benötigtes Handwerkszeug mal nicht vorrätig sein, so kann man es zwar im Austausch gegen einen Stammesbruder beim Hexenmeister besorgen, allerdings nicht endlos oft – wer seine Sippe über Gebühr dezimiert, hat am Levelende meist nicht genug Überlebende bei der Hand, um den nächsten Abschnitt zu meistern.

Soweit, so bekannt. Die Unterschiede zum Vorgänger findet man im Design der Landschaften, das neuerdings auch einen Tick kniffliger ausgefallen ist. Technisch blieb alles beim alten, nach wie vor überzeugt die Grafik durch ihren Detailreichtum, das perfekte Scrolling in alle Himmelsrichtungen und die zahlreichen animierten Zwischensequenzen im witzigen Zeichentrickstil. Für Freude sorgt auch wieder der tolle Bongo-Soundtrack, während die um keinen Deut verbesserte Handhabung (auch die neue Version unterstützt weder Zweitläufer noch Festplatte!) eher Grund zum Ärgern ist. Das gilt allerdings weniger für die Misch-Steuerung aus Tastatur und Stick, denn nach kurzer Eingewöhnungszeit kommt man damit blendend zurecht.

Alles in allem heißt's daher auch heute wieder: Es lebe der Humanismus! Zumal man bei Mirage human genug ist, die neuen Herausforderungen bald auch als preiswerte Datadisk für "Humans"-Besizter aufzulegen! (rl)

Amiga Joker, April 1993, p.14

HUMAN RACE
(IMAGITEC/MIRAGE)
ACTION - KNOBELEI

85%

"FESSELND"
Amiga Joker
GRAFIK
ANIMATION
MUSIK
SOUND-FX
HANDHABUNG
DAUERSPASS
82%
84%
80%
78%
72%
90%
VARIABEL: 3 STUFEN
PREIS DM 79,-
SPEICHERBEDARF
DISKS/ZWEITFLOPPY
HD-INSTALLATION
SPEICHERBAR
DEUTSCH
1 MB
2/NEIN
NEIN
PASSWÖRTER
ANLEITUNG