Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Gem ‘X logo

Mit diesem Tüftelspiel gibt die brandneue Programmier-Truppe „Kaiko“ ihren Einstand. Eine Premiere mit internationalem Flair: Der Name ist japanisch, die Burschen sind deutsch, und ihr Erstlingswerk ist Spitze!

Gem ‘X Auf den ersten Blick könnte man meinen, den Sega-Automaten „Columns“ vor sich zu haben, das Spielprinzip ist aber eher mit „Logo“ verwandt: Auf einem gesplitteten Screen findet man rechts eine Anordnung von bunten Steinchen, links auch. Der linke Haufen soll nun unter Zeitdruck dergestalt werden, daß er genauso aussieht wie der rechte. Dies läßt sich durch Anklicken erreichen, wodurch der betreffende Stein in einer bestimmten Reihenfolge die Farbe wechselt – leider aber auch seine Nachbarn, was bedacht sein will! Das Game fängt einfach an, und das Prinzip ist im Nu begriffen. Aber keine Sorge, hakelig wir es früh genug...

Amiga Joker Hit Selten wurde eine Knobelei so liebevoll präsentiert: Ein hübsches Intro, astreine Grafik mit neckischen Gags, prima Hülsbeck-Sound und ein bißchen Sprachausgabe – das reicht ja fast für zwei Denkspiele! Zu bemängeln wäre höchstens die ungenaue Joystick-Steuerung. Aber die Juwelen lassen sich ja auch mit der Maus bearbeiten, und das völlig problemlos.

Somit ist GEM ‘X ein feines Spielchen für die Feierabend-Flucherei, das dank seiner stolzen 416 Level auch nicht so schnell an Reiz verliert. Wenn der nächste Kaiko-Release (fernöstliche Action mit dem „Ninja in Space“) diesen Qualitätsstandard halten kann, wird man sich bald um die Jungs prügeln!.

Amiga Joker, March 1990, p.?

Der Amiga Joker meint:
"GEM ’X – selten hat Gehirnakrobatik soviel Spaß gemacht!"

Amiga Joker
GEM ‘X
Grafik: 81%
Sound: 82%
Handhabung: 84%
Spielidee: 71%
Dauerspaß: 87%
Preis/Leistung: 83%

Red. Urteil: 86%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca. 69,- DM
Hersteller: Kaiko
Bezug: Demonware Softwarehouse

Spezialität: Sehr schön: Volle PAL-Auflösung, Pause-Funktion, und die Highscores werden auch gesaved!