Bring me to the main page   Bring me to the Reviews Index

Dragon's Breath logo

Angesichts der opulenten Grafik wird sich manch einer zweifelnd fragen, ob das Spiel hält, was die schönen Bilder versprechen. Klare Antwort: Ja! Palace ist mit diesem Game eine faszinierende Mischung aus Strategie, Action und Handelssimulation gelungen!

Dragon's Breath Dragon's Breath entführt uns in ein weit entferntes Land namens Anrea. Dort gibt es den sogenannten Zwergenberg, von dem bösartige Kräfte auszugehen scheinen: Während in den weiter entfernten Gebieten eitel Wonne und Reichtum herrschten, verkummern die Ländereien in unmittelbarar Nähe des Berges. Die Legende besagt dass im Thronsaal des grossen schlosses, hoch oben auf dem Zwergenberg, das Geheimnis der Unsterblichkeit verborgen sei.

Was läge also näher, als einfach auf den Berg zu kraxeln und ins Schloss zu latschen, um die Sache einmal genauer unter die Lupe zu nehmen? Doch das haben sich die Programmierer von Palace etwas anders vorgestellt: Zugang zum Saal bekommt nur, wer zuvor die drei Bruchstücke eines Talismans in seinen Besitz gebracht hat. Und das ist wahrlich kein leichtes Unterfangen! Trotzdem machen sich drei finstere Figuren, nämlich Alchimist Bachim, Vampirlady Quered und die grüne Bestie Ametrin auf, im das Geheimnis zu lüften. Allerdings arbeiten sie nicht im Team – im Gegenteil, es sind erbitterte Feinde, die bei jeder Gelegenheit ihre Kampfdrachen auf die Hoheitsgebiete der anderen hetzen!

Zu Beginn wird entschieden, welche Charaktere vom Computer und welche von den Mitspielern geführt werden. Nebenbei bemerkt: Bei Bedarf steuert der Rechner auch alle drei Figuren. Egal welchen Modus man wählt, der Spielablauf selbst ändert sich dadurch nie. Abwechselnd treffen die drei verschiedenen Menüs ihre Entscheidungen, die sich immer auf einen ganzen Monat beziehen. Sobald alle an der Reihe waren, wertet der Amiga die Eingaben aus, und die nächsten vier Wochen können unter den neuen Voraussetzungen in Angriff genommen werden.

Dragon's Breath Am Monatsanfang erscheint eine Landkarte von Anrea: am unteren Bildschirmrand befinden sich die Icons von Bachim, Quered und Amertrin. Jeder der zweifelhaften Helden hat sein eigenes Schloss mit verschiedenen (Aktions-) Räumen: Einen Lageüberblick verschaffen sich die „Drachenmeister" z.B. in ihrer Bibliothek. In einem grünen Buch sind allemonatlichen Ausgaben, wie Steuern oder Einkäufe beim Händler, vermerkt. Ausserdem findet man darin die Aufenthaltsorte der eigenen Drachen und der gefundeten Talismanstücke. Das „Buch der Entscheidungen" beschreibt alle Aktionen, die der Spieler vornimmt. Dazu gehören die Schlachten in feindlichen Gebieten, sowie deren Eroberung. Es werden auch Geiselnahmen und die Gründung oder Zerstörung von Dörfern niedergeschrieben. Im „Buch der Vorrate" sind alle alchimistischen Substanzen aufgeführt, die ein zünftiger Drachenmeister zum Erstellen magischer Sprüche benötigt. Magie bringt mehr Geld auf's Konto, macht die Drachen stärker und ist überhaupt unverzichtbar im Lande Anrea.

Um an die Teile des Talismans zu gelangen, muss man Ländereien erobern und besetzen. Dies geschieht nicht mit schwerterschwingenden Armeen, sondern mit Hilfe besagter Drachen. Jeden Monat kann man den Zustand seiner Kampftiere überprüfen und ihre Eigenschaften (Weisheit, Sehkraft, Stärke, Alter, Gesundheit und Geschwindigkeit) durch magische Sprüche weiter hochpäppeln. Zu Anfang muss man mit einen windigen Feuerspeier auskommen, da man von den Biestern aber nie genug haben kann, ist es ratsam, in der Brutkammer ständig neue Dracheneier auszubrüten. Auch hier sorgen wieder Zaubersprüche für eine möglichst rationelle Aufzucht der Lindwurm-Babies. Die Magie ist allerdings recht schwer zu erlernen, in einem beigepackten, 10seitigen Hoftchen wird diese Kunst erläutert. Zunächst muss man dier richtigen Zutaten beim Händler kaufen: dann mischt man das Zeug im Labor, und wenn alles geklappt hat, kann man die Zauberspruche schliesslich auch anwenden.

Amiga Joker Hit Die Eroberung von Dörfern findet in einer feschen Actionsequenz statt: Dazu fliegt man mit einem feuerspeienden Drachen über das gewünschte Dorf und heizt den Bewohnern kräftig ein. Für jedes eroberte Dorf oder Land erhält man von dem unterjochten Einwohnern Steuern. Mit dem Geld lässt man die Brutmaschine für weitere Drachen läufen und kauft neue Kräuter für die Zaubersprüche.

Es dürfte wohl bereits klargeworden sein, dass es sich bei Dragon's Breath um eine äusserst aufwendiges Game handelt. Der Spieler hat unheimlich viele Möglichkeiten, in den verschiedenen Menüs Aktionen einzuleiten. Trotz des komplexen Spielablaufs ist die Grafik an keiner Stelle fad – Palace hat sich schon mächtig ins Zeug gelegt! Alle Menüs; die Landschaften, ja eigentlich alle vorkommenden Bilder werden in sehr eindrücksvollen Grafiken präsentiert. Auch über den Sound kann man nicht meckern. Die meisten Pluspunkte gibt's aber für das gelungene Spielkonzept. Man betätigt sich als umsichtiger Kaufmann, magischer Chemiker und Ersatz-Mutti für den Drachennachwuchs und muss ganz nebenbei noch Länder erobern – natürlich möglichst Gbeiete, in denen ein Bruchstück des Talismans versteckt ist! Fans von komplexen Fantasyspielen dürfen Dragon's Breath also auf keinen Fall versäumen: Es ist einfach zauberhaft! (Carsten Borgmeier)

Amiga Joker, March 1990, p.p.42-43

Der Amiga Joker meint:
"Dragon's Breath ist ein echter Geniestreich: überzeugend in jeder Beziehung!"

Amiga Joker
Dragon's Breath
Grafik: 92%
Sound: 78%
Handhabung: 72%
Spielidee: 95%
Dauerspass: 85%
Preis/Leistung: 84%

Red. Urteil: 87%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca 84,- DM
Hersteller: Palace Software
Bezug: Gamesworld

Spezialität: Das Game ist komplett in deutsch, um reinzukommen braucht man ein Codewort aus der Anleitung. Ein Zweitlaufwerk wird unterstützt.



Dragon's Breath logo  Zzap! Sizzler

Palace, Amiga £29.99

Dragon's Breath D warf Mountain (a contradiction in terms if you ask me... oh, you didn't) has stood in the land of Anrea since the beginning of time and is the source of evil forces that plague the surrounding countryside with war and famine. The mountain's pinnacle holds the secret of immortality, a secret craved by three Anrean dragonmasters. For a spot of amusement (and 'cause there is only snooker on the telly) the Great Lords of Anrea permit these three to fight for entry to Dwarf Mountain.
Scattered across the land are three sections of a talisman which, when joined, form a key to the mountain. The first dragonmaster to successfully manipulate the dragons to find and keep all the sections will gain immortality.

Before play commences choose which dragonmaster you want to be; the remaining two are controlled by other humans (if you know any) or computer. Each dragonmaster begins with a single dragon, hence the basis of Dragon's Breath is to breed sufficient dragons to search, fight for, and guard the talisman pieces.
However, things aren't that easy.: not only are you harassed by the other dragonmasters but also by monetary problems. You need dosh to finance the building of your dragon forces and to maintain a good supply of spell ingredients (more about spells in a mo'). You can carry out tasks for needy villages to gain financial rewards but most of your money comes from taxes on villages you own.
Once you've chosen a dragonmaster the Castle Screen is displayed, through which are accessed a detailed and very informative map of the countryside, your library, your dragons' lair, spell laboratory, egg incubator, and a back door.

The map permits a detailed study of areas and villages across Anrea and is the means by which you select targets for your dragons to attack, destroy, overthrow, or search.
The library provides info on your financial situation (overdrafts are not allowed), news of happenings in Anrea (even dragonmasters like a bit of gossip), and your current stock of spell ingredients.
Your incubator allows development of up to four dragon eggs at a time. Temperatures – set at your discretion – at which they incubate influence the strength of new-born dragons: the longer its incubation period the stronger the beast will be... and the more expensive to hatch.
Your back door is where tradesmen appear from time to time to sell spell ingredients. The door flashes when someone's knocking.
Your dragons' lair has cells for up to eight dragons, although you may have more spread throughout Anrea, guarding villages or pieces of the talisman. Selecting a dragon's cell allows close study of the creature, informing you of its health, strength, wisdom, eyesight, and whether it's diseased or not.

Dragon's Breath As you sit in the relative safety of your castle you dispatch dragons to perform your dirty work. Dragon missions are either undertaken by computer or, if you're feeling dexterous, grab the joystick and control the fire-breathing ferocity yourself as he tackles tasks given. However, until you become proficient with control methods, personally directing dragons greatly improves their chances of dying.

Your spell laboratory is the nub of the game. The manual states that you can play Dragon's Breath without ever having to use a spell, but as your opponents (especially those of the computer kind) will definitely use them against you it's best to at least dabble in the mystic arts. Spells are used to improve your dragons' powers, to affect villages (increase population of those in your control and decrease the population of those not), to enhance egg incubation, to increase your supply of eggs, and aid your financial position. They are prepared for casting by mixing ingredients from stock in your spell room. Each ingredient affects the spell in a positive or negative way, as does the method of adding it to a spell mixture (a fairly complex template helps you to sort out which does what).

Each player takes a turn doing whatever deeds he sees fit for success: raiding villages, buying spell ingredients, incubating, and so on. And when all three are satisfied you're returned to the start screen where time is moved forward one month. Now you sit and watch the outcome of players' deeds, unless you decided to control your dragon's exploits yourself – then it's waggle-that-joystick time.

Throughout the game highly detailed graphics and an extraordinary soundtrack accompany your efforts to gain entry to Dwarf Mountain. And although spells are quite complex and take some time to master they add excitement and adventure to what is otherwise a basic, if very pretty, strategy game. So ignore the idea that you can play Dragon's Breath without using magic and get casting; you'll get the hang of it... after a spell.

Zzap!, Issue 61, May 1990, p.p.19-20


ATMOSPHERE
PUZZLE FACTOR
INTERACTION
LASTABILITY
OVERALL
89%
N/A
90%
87%
91%