Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Leicht vercorxt...

Corx Logo

Walt Disney bescherte uns Micky Maus, Donald Duck, ungezählte Zeichentrick-klassiker und -den Computer-Kultfilm "Tron"! Da hatten wir dann die Bescherung: Legionen von PD-Programmen und Vollpreisgames kauten dessen berühmtes Digi-Rennen wieder, jetzt tut Starbyte es ihnen nach.

Corx Dieser Hut ist also mehr alt, der mödert - wer die Regeln einer solchen Veranstaltung noch nicht kennt, hat die letzten zehn Jahre wohl im Andromeda-Nebel verbracht. Wir konnen uns also kurz fassen: Zwei Kontrahenten düsen mit schnellen Gleitern über einen eingezaunten Parcours und markieren ihren Kurs dabei mit einem Farbstreifen, der nicht überfahren werden darf. Meist (so wie hier) ist eine begrenzte Änzahl von Sprungen erlaubt; sind die jedoch verbraucht, führt die nächste Kollision mit der Kurslinie bzw. der Bande zum Exitus.

Man muss den Bochumer Ruhrpottsoftlern immerhin zugute halten, dass sie das in Ehren ergraute Spielprinzip mit allerlei mondanem Schnickschnack aufgepeppt haben. So ist z.B. der Screen gesplittet, die Fahrzeuge haben Gas und Bremse, die Fahrbahn ist hübsch bunt (tolle Farbverlaufe), und die Sich prasentiert sich im schnellem 3D. Alles in Ordnung, aber was hat man davon, wenn die Augen zwangslaufig am Radar-scanner kleben bleiben? Freilich, auch die Musik ist ganz flott, die Fx sind vertretbar, und Optionen gibt's eimerweise - Zweispieler- und Turniermodus, variable Spielstärke, alles da. Zusammen mit der sehr genauen Steuerung per Stick oder Tasten ist Corx sicher das weitaus beste Game seiner Art. Es hatte den Programmierern halt nur ein paar Jahre eher einfallen sollen...(jn)

Amiga Joker, March 1992, p.52

Amiga Joker
Corx
Grafik: 46%
Sound: 55%
Handhabung: 74%
Spielidee: 12%
Dauerspass: 36%
Preis/Leistung: 33%

Red. Urteil: 38%
Für Anfanger
Preis: ca 69,- DM
Hersteller: Starbyte
Genre: Geschicklichkeit
Spezialitat: Nettes Intro, die Musik ist abschaltbar, und die Highscores werden gesaved.