Bring me to the main page   Bring me to the Reviews Index

Chuck Rock 1 logo
Bei Core Design hat man zwar noch nicht besonders viele Spiele produziert, aber praktisch ausnahmslos gute. Und die Erfolgserie reisst nicht ab: Auch ihr neuestes Game is exzellent spielbar und ausgesprochen hübsch anzusehen!

Chuck Rock 1 Chuck Rock ist ein Neandertaler wie du und ich, der am liebsten in seiner Wöhnhöhle vor der (Steinzeit-) Glotze hockt. Amigas gab es damals halt noch nicht, aber Freundinnen hatten die Leute natürlich schon – in Chucks Fall hört sie auf den hübschen Namen Ophelia. Wie bei einem Computerspiel nicht anders zu erwarten, hat Chuck momentan ziemlichen Ärger mit seiner besseren Hälfte, sie wurde ihm nämlich gerade von einem üblen Schurken geklaut. Also schlüpft er eilends in seinen Lendschurz und macht sich auf die Suche…

Amiga Joker Hit Die Wiederbeschaffung der schnuckeligen Braut kostet Chuck eine Menge Zeit, Nerven und Steine. Fünf riesige (und in Zonen unterteilte) Plattformlevel voller urzeitlichter Gegner in allen Farben, Formen und Grössen muss er dazu durchhüpfen, -laufen und –schwimmen. Anfangs kann man zur Verteidigung der drei Bildschirmleben nur Chuck's imposanten Körper einsetzen: Ein Druck auf den Feuerknopf versetzt seinen Bierbauch in tödliche Schwingungen, bei denen selbst die grimmigsten Saurier sofort klein beigeben. Später greift user Held dann auf etwas modernere Waffen zurück – er wirft Steinen. Die praktischen Kiesel dienen auch zum Schutz gegen Steinschlag; allerdings kann Chuck nicht mehr so schnell rennen und so hoch springen, wenn er einen Felsbrocken mit sich herumschleppt.

Die Level haben jeweils eine andere Thematik, erst geht's durch eine Dschungellandschaft, im nächsten Abschnitt sind dann finstere Höhlen dran, im dritten wird geschwommen bzw getaucht und so weiter. Die gestalten, denen man auf seinem Marsch durch die Steinzeit begegnet, sind nicht nur originell gezeichnet, sie sorgen auch sonst des öfteren für Überraschungen. So gibt es Krokodile, die sich als Wippe benutzen lassen, Dinosaurier, die als Notbrücken über gefährliche Abgründe zur Verfügung stellen.

Auch wenn Chuck Rock letzten Endes nur ein ganz normales Plattformgame ist, wird man das Gefühl nicht los, hier vor einem der witzigsten Spiele seit der Prähistorik zu sitzen. Die Animationen sind einfach hinreissend, es gibt wieder köstliche Höhlenmalereien zu sehen, und ständig trifft man auf die seltsamsten Wesen. Auch die technische Umsetzung ist rundum gelungen: Trotz der aufwendigen Grafik wird perfekt gescrollt – in alle Himmelsrichtungen! Ausserdem gibt's ein Mega-Intro in Trickfilmqualität, erstklassigen Sound (Musik und Effekte), ein durchdachtes Leveldesign, viel zu sammeln und sehenswerte Schlüssmonster. Zusammen mit der gnadenlos guten Spielbarkeit ist das deutlich mehr, als die meisten neuzeitlichen Games zu bieten haben… (mm)

Amiga Joker, April 1991, p.41

Der Amiga Joker meint:
"Chuck Rock ist jeden einzeln Stein wert!"

Amiga Joker
Chuck Rock
Grafik: 89%
Sound: 86%
Handhabung: 85%
Spielidee: 77%
Dauerspaß: 87%
Preis/Leistung: 82%

Red. Urteil: 87%
Für Fortgeschrittene
Preis: ca 84,- DM
Hersteller: Core Design
Bezug: Korona Soft

Spezialität: Deutsche Anleitung, die Highscores werden gesaved, Zweitlaufwerk wird nicht unterstützt.