Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Bubble plus logo
Fortsetzungen sind an sich schon immer ein bisschen dubios, aber der kaum veränderte zweite Teil eines Games, das es wesentlich billiger bereits auf einer Compilation gibt, ist schon fast ein Ärgernis...

Bubble plus "Bubble Ghost" hat seinerzeit viele begeistert - es war eine originelle Variante des "Thrust"-Spielprinzips und gut zu spielen obendrein. Diesmal gibt es dasselbe in grün: Ein kleines Gespenst hat sich mit seiner Lieblings-Seifenblase in ein altes Schloss verirrt. Um da wieder rauszukommen, muss es seine Blase durch 34 Räume pusten, natürlich an zahlreichen Hindernissen vorbei. Für jeden bestandenen Raum gibt es einen zeitabhängigen Punktebonus, d.h. je schneller man es schafft, desto mehr Punkte bekommt man.

Gesteuert wird das Kerlchen mit der Maus, pusten tut er mit der Space-Taste (auch wenn die spärliche Deutsche Anleitung da anderer Meinung ist!). Die Level können vorher trainiert werden, was aber nur bei den höheren wirklich notwendig ist, denn das Spiel ist ziemlich einfach. Auch zwei Spieler dürfen (hintereinander) um die Wette pusten.

Die Grafik ist eher bescheiden, die Animationen dafür ausgesprochen süß: Das kleine Gespenst ärgert sich furchtbar, wenn seine Blase platzt, und falls man es mit dem Pusten übertreibt, läuft es knallrot an! Der Sound hat außer der knackigen Titelmusik nur ein paar sparsame FX aufzuweisen. Eigentlich wäre Bubble + ein ganz passables Spiel, nur daß es halt den gleichwertigen Vorgänger zusammen mit drei weiteren Games (u.a. "Hostages"!) schon zum selben Preis gibt... (mm)

Amiga Joker, July 1990, p.80

Amiga Joker
Bubble +
Grafik: 34%
Sound: 47%
Handhabung: 59%
Spielidee: 35%
Dauerspaß: 51%
Preis/Leistung: 19%

Red. Urteil: 46%
Für Anfänger
Preis: ca. 64,- DM
Hersteller: Infogrames
Bezug: Joysoft

Spezialität: Wenigstens was: Endlich mal wieder ein Spiel, das Highscores speichert und komplett im Speicher steht!