Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Block out logo

Tetris is back – das Grundprinzip ist gleich geblieben, aber die aktuelle Variante des Knobel-Klassikers bietet mehr Spielmöglichkeiten und vor allem natürlich die ausgefallene 3D-Grafik...!

Block out Per Zufallsgenerator bringt der Rechner geometrische Figuren unterschiedlicher Größe und Form auf den Screen, die man zu einer quadratischen Fläche zusammensetzen muß. Diese befindet sich am Boden eines in 3D-Verktorgrafik dargestellten Schachtes, der tief genug für zwölf solcher Ebenen ist. Sobald eine davon vollständig ausgefüllt ist, verschwindet sie in den Tiefen des Raumes, und die restlichen rutsehen nach. Das Drehen und Wenden der Figuren erfolgt mit Maus oder Tastatur, wobei eher das Keyboard anzuraten ist: Mit den Cursortasten legt man die Position des Steins fest, gedreht wird es dann mit den Tasten A/S/D. Abschließend ein Druck auf die Leertaste, und ab geht es nach unten.

Zum Üben empfiehlt es sich, erst einmal mit der „Practice-Version“ anzufangen; hier kann man in aller Ruhe den Stein in die richtige Stellung bringen – beim eigentlichen Spiel sinkt er bereits während des Rumprobierens ab. Die Zeit zum Überlegen wird in den höheren Leveln immer kürzer; insgesamt stehen zehn (frei anwählbare) Spielstufen zur Verfügung.

Ein Menü bietet die Möglichkeit, Größe und Form der Figuren zu ändern. So können kleine und große, gerade oder verwinkelte Steine gewählt und abgespeichert werden. Die Perspektivisch genaue Grafik ist natürlich einer der dicken Pluspunkte von Block Out: Die Figuren erscheinen anfangs als pure 3D-Vektorgrafik und füllen sich nach dem Absenken selbst in der Farbe der jeweiligen Ebene aus. Am Bildschirmrand ist der Schacht mit den noch unfertigen Ebenen im Längsschnitt dargestellt, damit man sehen kann, wie hoch man schon gestapelt hat.

Die ganze Hoch- bzw. Tiefstapelei vollzieht sich – einmal abgesehen von der kleinen Titelmelodie – in aller Stille, Sound gibt es nur, wenn eine fertige Ebene verschwindet, und beim Aufstieg in den nächsten Level. Das genügt aber auch völlig, schließlich muß man sich beim Ausknobeln der richtigen Position (unter Zeitdruck!) doch ziemlich konzentrieren.

Wir meinen, Block Out ist ein wahrhaft würdiger Nachfolger von Tetris und hat gute Chancen, ein neuer Klassiker auf dem Amiga zu werden! (ur)

Amiga Joker, January 1990, p.14

Der Amiga Joker meint:
„Block Out – ein Game, das Hoch- und Tiefstapler gleichermaßen begeistern wird!“

Amiga Joker
Block Out
Grafik: 74%
Sound: 48%
Handhabung: 82%
Motivation: 92%

Gesamt: 74%
Variabel
Preis: ca. 69,- DM
Hersteller: California Games
Bezug: CSJ Computersoft
Auf dem Schacht 17
3203 Sarstedt 4
Tel.:0 50 66/40 31

Spezialität: Eine Demoversion und eine abspeicherbare Highscore-Liste sind mit enthalten. Wer nicht gleich klarkommt, kann sich die Tastenfunktionen im Help-Menü nochmals entläutern lassen.