Bring me to the main page   Bring me to the Reviews Index

Sandsturm im Wasserglas

Big Run Logo

Jaleco's Arcade-Version der Rally Paris-Dakar war an sich ganz nett, fuhr allerdings schon in der Spielhalle der hauseigenen Konkurrenz "Cisco Heat" hinterher -seither geht's überhaupt nur noch bergab..

Big Run Bereits die letztjährige Umsetzung auf's Super Famicom war eine Enttäusschung, der lahmen Rückel-Grafik merkte man es kaum an, daß hier der spezielle 3D-Chip unterstützt wurde. Jetzt ist das Game auf den Amiga gelandet und damit endgültig am spielerischen Tiefpunkt seiner Karriere!

Im Prinzip muß man sich Big Run wie ein in die Wüste verlegtes "Out Run" vorstellen -nur darf man sich halt keinen chicen Ferrari mit hübscher Beifahrerin, viele Gegner oder gar reizvolle Landschaften erhoffen. Die Konkurrenz läßt sich hochst selten mal blicken, meist pflügt man mutterseelalleine durch den Sand.

Im vergleich zur Version fur Nintendos Renommierte Konsole ist die 3D-grafik etwas schneller geworden, ansonsten ist sie immer noch öde, farblos und stellenweise richtig haßlich. Die Titelmusik ist Fetzig, und mit den Effekten kann man leben, auch wenn quietschende Reifen im Sand nicht gerade wahnsinnig realistisch sind. Die Handhabung geht ebenfalls in Ordnung; -lenken und zwei Gänge, da läßt sich wenig falsch machen... Beim Rest hingegen schon: Zwar gibt's hier sechs Etappen bzw. Level bis zum Ziel, drei Credits und die üblichen Screenanzeigen (Tempo, Plazierung, Zeit), aber samtliche halbwegs interessanten Features der Super Famicom- Version wurden ersätzlich gestrichen. Naja, wie braucht schon verschiedene Autos und Extras bzw. eine Reparatur- Option? Wir nicht. Wir brauchen das ganze überflußige Game nicht! (mm)

Amiga Joker, March 1992, p.56

Amiga Joker
Big Run
Grafik: 54%
Sound: 63%
Handhabung: 68%
Spielidee: 29%
Dauerspaß: 34%
Preis/Leistung: 40%

Red. Urteil: 38%
Für Anfänger
Preis: ca 79,- DM
Hersteller: Storm
Genre: Sport
Spezialität: Highscores werden nicht gesaved, aber voller PAL-Screen -immerhin!