Bring me to the Main Page   Bring me to the Reviews Index

Best of the best - Championship karate logo

Mit "Panza Kick Boxing" hat Loriciel bereits vor gut zwei Jahren am Thron des altehrwürdigen Prügelkönigs "IK+" gerüttelt - nun tritt dasselbe Game noch mal in einer aufgepeppten Variante an...

Best of the best - Championship karate Es wurden sowohl der Spielablauf als auch Grafik, Sound und Optionsscreen größtenteils vom betagten Original übernommen, abgesehen vom Titel gibt es nur wenige echte Neuerungen. Warum also eine solche "Mogelpackung" nochmals ausführlich vorstellen? Na, weil die spärlichen Erweiterungen in Verbindung mit dem seit jeher griffigen Gameplay halt auch 1993 noch eine zünftige Keilerei garantieren!

Wie gehabt werden die Gegner im Thai-Boxen geplättet, jener wortwörtlich beinharten Asien-Variante des europäischen Boxsports, bei der auch Fußkicks erlaubt sind. Was das Ganze jedoch mit Karate zu tun hat, mußt Ihr schon die Titeldichter bei Loriciel fragen. Wir können Euch hingegen verraten, daß man allein gegen den Rechner oder zu zweit gegeneinander antreten darf, daß die Anzahl der Runden pro Fight einstellbar ist und Portraits plus Kurzinfos sämtlicher Athleten geboten werden. Besonders interessant ist das "Steuerungs Construction Kit". Es stehen 55 verschiedene Schläge, Tritte und Fußfeger zur Wahl, aus denen man sich 12 aussuchen und beliebig auf Stick oder Tastatur verteilen darf - genau dieses Dutzend Kniffe beherrscht man dann im Ring. Zur Kampfvorbereitung dient zudem ein Besuch im Trainingsraum, wo mittels Sprungseilen, Gewichten und Punching Ball Kraft bzw. Ausdauer verbessert werden.

Schön und gut, bloß kennt man diese Features bereits vom Original - worin unterscheidet sich denn nun der "Panza"-Remix? Tja, wo man sich früher mit acht Computergegnern plagen mußte, da sind es jetzt 16, desweiteren befinden sich vier zusätzliche Superkicks im Schlagrepertoire. Außerdem werden neuerdings zwischendurch sogenannte "Kumate"-Matches absolviert, also Straßenkämpfe gegen besonders "rücksichtsvolle" Fighter, die bis zum Knockout beharkt werden. Hier wie bei den regulären Keilereien präsentiert sich der Schlagabtausch grafisch gefällig: Zwar gibt es nur wenige Hintergrundbilder, doch sind sie allesamt farbenprächtig und mit Kämpfersprites garniert, deren Animation über jeden Zweifel erhaben ist. Der Sound bleibt allerdings auf die Titelmusik sowie eher mäßige FX beschränkt.

Ein besonders witziges Feature war und ist der Videorekorder-Modus, bei dem man seine Leistungen aufzeichnen und später erneut angucken kann. Bloß speichern lassen sich solche Filmchen leider nicht, ärgerlich außerdem, daß oft und lange nachgeladen wird, daß die Handbuchabfrage so überaus lästig ausgefallen ist und daß man noch immer nicht ganz so präzise auf Attacken reagiere, kann, wie das einst bei "IK+" der Fall war. Für Besitzer von "Panza Kick Boxing" lohnt sich die Anschaffung somit auf keinen Fall. Neulinge im Gewerbe kommen mit diesem verbesserten Eigenplagiat jedoch zu einem astreinen Kampfsport-Game. (rl)

Amiga Joker, February 1993, p.96

BEST OF THE BEST
(LORICIEL)
THAI-PRÜGELEI

72%

"ZEITLOS"
Amiga Joker
GRAFIK
ANIMATION
MUSIK
SOUND-FX
HANDHABUNG
DAUERSPASS
74%
82%
68%
59%
72%
74%
FÜR FORTGESCHRITTENE
PREIS DM 79,-
SPEICHERBEDARF
DISKS/ZWEITFLOPPY
HD-INSTALLATION
SPEICHERBAR
DEUTSCH
1 MB
2/NEIN
NEIN
SPIELST.; KÄMPFER
NEIN